MB-LUX GmbH Rolladenbau
Ihr Fachmann für Rollläden und Sonnenschutz in Berlin und Brandenburg

Antriebe & Steuerungen

So vielfältig wie individuell
Früher haben elektrische Antriebe die Aufgabe gehabt

Anlagen wegen ihrem Gewicht anzutreiben oder
auf Grund der Unzugänglichkeit der Anlage, diese aus der Ferne zu bedienen

Heute steht bei der elektrischen Ausstattung mehr und mehr die automatische Abwicklung von Aufgaben oder einfach der Komfort in Vordergrund. Die Automatik hat nicht nur das einfache Bedienen von Bauelementen, Beschattungen und Dekorationen im Sinn, sondern die sich daraus ergebenden Vorteile:

  • manuelle Bedienung
  • automatische Steuerung
  • Einzel- oder Zentral-Bedienung
  • Bedienung drahtgebunden oder Funk
  • Versorgung per 230 Volt-Netz , Akku oder energiebewusst per Solarpaneele
  • Bedienung Vor-Ort oder Internet/Handy
  • Standart ohne Rückmeldung oder komfortabel mit Statusmeldung


Sicherheit

Dabei geht es um uns Menschen, unsere persönlichen Werte und unsere technischen Anlagen.

  • durch Elektro–Antriebe werden Tore verschlossen gehalten
  • Rollladen fahren auch bei Abwesenheit früh und abends und simulieren nicht nur eine Abwesenheit, sondern verschließen die Hausfassade gerade zur Haupteinbruchszeit wirkungsvoll und setzen den Einbrecher ( bei entsprechend fachlichen Ausführung ) eine gewaltige Kraft entgegen. Dabei sollte man nicht nur den Urlaub sehen, bei dem der nette Nachbar gebeten wird die Anwesenheit zu simulieren.
  • Gerade in der Winterzeit erfolgen in der späten Nachmittagzeit bereits bei Dunkelheit die meisten Einbrüche. Selbst ist man noch beim Einkauf, auf der Arbeit, bei Freunden oder bereits auf dem Heimweg. In dieser Zeit erfolgt in kurzer Zeit der Einbruch recht ungestört, da Geräusche durch den Nachbarn oder Arbeiten am Haus ( selbst mit Leitern ) nichts Ungewöhnliches ist.
  • Neue Systeme gehen sogar einen Schritt weiter! Diese helfen auch die Anlagen selbst zu schützen, in dem sie z.B. Markisen abends immer einen Zu-Befehl senden. Somit werden auch kleine Vergesslichkeiten nicht zu einem Problem. Durch Szenarien ( Zusammenstellung von mehreren Befehlen ) der Tagessituation angepasst, werden automatisch Anlagen so gefahren werden, wie sie üblicherweise benutzt werden.

Der Clou: Nur die Beschreibung dafür ist etwas kompliziert, die Benutzung dagegen nur einfach.


Privatsphäre

Es ist nicht jedermanns Sache, wenn bei entsprechenden Lichtverhältnissen die Einsicht in die Privatsphäre möglich ist.

  • Rollladen fahren in Schattenposition und vollständig zu
  • Raffstore, Jalousien, Innen- Deko und Beschattungen fahren zu und Wenden
  • Grundstücke, Garagen oder Türen werden verschlossen
  • Licht kann eingeschalten werden und oder gedimmt werden.


Energieeinsparung

Heizkosten sparen ist nicht mehr nur für Ökofreaks interessant, sondern mittlerweile eine allgemeine Notwendigkeit zur Entlastung der Haushaltskasse. Vor allem im Fensterbereich besteht ein enormes Sparpotenzial, das durch die automatische Steuerung von Rollläden sinnvoll ergänzt wird. Natürliche Heizung im Winter – angenehme Kühlung im Sommer. Die Energiepreise steigen enorm, egal ob zur Wärmeerzeugung oder zur Kühlung.

  • Enorme Wärmedämmung oder Sonnenschutz durch das Schließen der Rollladen auch bei Abwesenheit
  • Enorme Einsparung bei dem Betrieb von Klimaanlagen im Sommer, durch Nutzung automatischer Außen-Sonnenschutzanlage

Die Wärmedämmung kann immer besser durch andere Produktgruppen wie Wärmeschutz-Glas bei Fenster und Türen übernommen werden.
Der wärmedämmende Effekt durch Rollladen wird aber noch lange sehr wichtig bleiben. Die Sonnenschutzfunktion kann aber derzeit nicht effektiv durch diese Baugruppen realisiert werden. Das liegt an der Physik des Lichtes und der Wärme. Sonnenstrahlen können durch fast ungehindert durch Glas scheinen ( so wie wir es ja auch wollen ) Sonnenstrahlen sind aber noch keine Wärmestrahlung. Erst wenn Sonnenstrahlen auf einen Körper treffen, bei dem sie nicht durchscheinen ( Transmission ) wandeln sie sich an dessen Oberfläche in Wärmestrahlen um ( Absorption ).

Darin liegt aber genau das Hauptproblem!
Wir wollen ja das Sonnenlicht im Haus haben, meistens!

  • Verwenden wir Sonnenschutzgläser bleibt viel Wärme draußen, aber auch viel Licht und das aber immer, auch im Winter!
  • Sonnenlicht, welches sich durch Auftreffen auf einen Körper in Wärmestrahlen umgewandelt hat, können wir nicht wieder durch das Fenster zurückschicken, weil wir ja genau das durch sehr gute Wärmeschutzfenster verhindern wollen.
  • Zurückschicken von Sonnenstrahlen (Reflexion), gelingt nur direkt an der Fensterscheibe (4cm) und nur zu einem unbefriedigten Teil.

Effektiv bleibt derzeit nur eine Außenbeschattung durch Rollladen, Raffstore, Jalousien, Markisen, Klappläden. Effektiv durch automatische Anlagen.

Komfort

Heute fast nicht mehr vorstellbar: jeden Morgen und Abend durch das Haus sprinten und jeden Rollladen einzeln hochziehen oder hochkurbeln. Dies übernimmt heute die Zeit- Licht- oder Sonnenstand-Funktion. Wer aber lieber selbst die Herrschaft darüber übernehmen möchte:
— ein Tastedruck genügt und die Steuerung läßt alle Rollladen fahren. —

>Zum Komfort gehört aber nicht nur die automatische Abwicklung von Bedienaufgaben, sondern auch die Möglichkeit Laufstrecken einzusparen oder unnötig zu machen. Was wir unter Einschränkung beim Fernseher nicht missen möchten, ist auch bei der Bedienung von Rollladen, Markisen, Raffstore, Jalousien, Garagentore, Hoftoren, Licht, Heizungen usw. auch lieb und teuer geworden, die Funkbedienung. Diese arbeitet mit recht großen Reichweiten und durch Hauswände und erlaubt uns vom Sofa, dem Liegestuhl oder vom Tisch meine nützlichen Helfer anzupassen.Messfühler und Sensoren überwachen den IST-Zustand und übermitteln Fahrbefehle, egal ob wir gerade schlafen oder nicht anwesend sind.
Hier als Beispiel Thermo-Sunis von Somfy:

Überwacht Innentemperatur und Sonneneinstrahlung und fährt die Beschattung in die Schattenposition, wenn die Raumtemperatur stimmt.

Bei jeder Objektplanung sind viele kleine aber entscheidende Punkte zu überdenken:

  • wie ist der aktuelle Bauzustand (Neubau, Sanierung, Umrüstung, usw.)
  • wie viel Anlagen sollen Installiert oder umgerüstet werden
  • welche Arten von Bauelementen sollen elektrifiziert werden

Wie soll die Ansteuerung erfolgen

  • drahtgebunden oder
  • per Funk nur Vor-Ort oder auch über das Internet

Wie hoch soll die Automatisierung sein  

  • ohne
  • zeitgesteuert, kalendergesteuert
  • Umgebungsabhängig, Temperatur, Sonne, Regen, Wind
  • mit oder ohne Rückmeldung und Statusmeldung

 

 

Die Beratung und die Auswahl ist dabei immer so individuell wie Sie.

Egal wie sie es bedienen möchten, wir planen mit ihnen, nach ihren Bedürfnissen und zeigen ihnen in unserer Ausstellung alle Antriebe und Steuerungen in Funktion!

Das Internet beherrscht die Zukunft – und Sie beherrschen per Internet Ihr Haus.

Das Zauberwort heißt Smart Home oder Home Control von Somfy

möglich macht das TaHoma. Ganz egal, wo Sie sich befinden.

Mit Hilfe einer kleinen Box, die an Ihrem Internet-Router angeschlossen wird, können Sie per Computer oder Smart Phone, von jedem Ort der Welt, auf Ihre Haustechnik zugreifen. Oder nutzen Sie TaHoma als Ihre komfortable Hauszentrale. Das geht auch bequem vom Sofa aus – z.B. mit einem Tablet PC. Immer erhalten Sie eine Rückmeldung über den aktuellen Status der Haustechniksysteme und erkennen sofort, ob ein Befehl ausgeführt wurde.

Die Vorteile

  • verwalten , steuern und kontrollieren sie ihr Haus, von überall
  • verknüpfen sie Lebenssituationen mit einfachen automatischen Befehlen
  • schaffen sie Sicherheit für sich und ihre Lieben und ihrem Besitz
  • sparen sie bares Geld für Heizung und Kühlung durch sensorbasierte Steuerung

Sie glauben das ist kompliziert? NEIN
Unsere Erfahrung: Jeder unserer Kunde, verwaltet ohne Anfangsschwierigkeiten sein TaHoma selbst und ist begeistert über die logische Einfachheit!

  • bereiten Sie das Haus auf Ihre Rückkehr aus dem Urlaub vor: Öffnen Sie die Dachfenster und lüften Sie die Räume. Stellen sie Heizkörper-Thermostate höher
  • öffnen Sie am Arbeitsplatz per Computer oder Smartphone die Haustür Garage oder Hoftor, wenn der Nachwuchs seinen Schlüssel vergessen hat.
  • sie fragen sich, ob Sie das Bügeleisen, den Heizlüfter im Bad oder die Kaffeemaschine wirklich ausgeschaltet haben? Einfach per Smartphone oder Laptop nachschauen und bei Bedarf den Funkstecker ausschalten.
  • sie sind beim Einkaufen und Regen zieht auf. Schließen Sie die Rollläden vor dem angekippten Fenster.
  • Lassen sie bei Rauch oder Feuer alle Rollläden hochfahren, damit die Sicht besser wird, Fluchtwege frei werden und die Feuerwehr besser helfen kann. Denn hier zählt jeder Sekunde
  • Die Zukunft hat begonnen, steigen sie ein!